Nikotinäpfel und Autozoos

Musik lesen – Teil vier:

Courtney Barnett ist noch nicht mal 30, und sie ist schon jetzt – das ist meine persönliche Meinung, und ihr teilt sie hoffentlich in wenigen Minuten – eine der wenigen Künstlerinnen, die für ihre Songtexte Weltruhm verdienen. In Dead Fox nimmt uns mit auf eine Reise durch das moderne Australien, ihre Heimat sozusagen – aber nicht ganz ihre Welt…

Jen besteht darauf, dass wir Bio-Gemüse kaufen
Und ich muss zugeben, ich war zuerst skeptisch –
Ein wenig Pestizid kann nicht schaden

Ich habe nie zu viel Geld, kaufe das billige Zeug im Supermarkt
Aber das ist alles mit Scheisse aufgepumpt
Eine Freundin erzählte mir, dass Nikotin in die Äpfel reingetan wird

Wenn du mich nicht sehen kannst, kann ich dich nicht sehen
Wenn du mich nicht sehen kannst, kann ich dich nicht sehen

Wir fahren den Hume-Highway runter
Irgendwann Ende Juni
Ausgestopfte Kängurus werden auf Schultern getragen
Ein Beuteltier auf dem Teer, wie von Jackson Pollock gemalt

Manchmal denke ich, dass ein kleines Niesen unser Ende bedeuten könnte
Mein Heuschnupfen macht sich bemerkbar
Bin fast in einen Truck geschlingert
Big Business zieht vorbei
Ohne zu blinken
Er überholt mich rechts
Ist die ganze Nacht gefahren
Um uns den besten Preis zu bringen

Wenn du mich nicht sehen kannst, kann ich dich nicht sehen
Wenn du mich nicht sehen kannst, kann ich dich nicht sehen

Auf der Strasse sterben mehr Leute als im Meer
Vielleicht sollten wir uns überlegen,
Autos zu erlegen statt Haie
Oder sie in Parks einzusperren,
wo wir hingehen können, um sie anzusehen

Bei Holbrook gibt es jetzt eine Umfahrung
Finanziert mit Hamburgern, zweifellos
Ich kann all die Kühe nicht mehr zählen
Hier gibt es keine Salat-Sandwiches

Das Gesetz des Durchschnitts besagt,
dass wir in der nächsten Kleinstadt anhalten werden,
wo der Benzinpreis tief ist,
ach, was weiss ich…

Wenn du mich nicht sehen kannst, kann ich dich nicht sehen
Wenn du mich nicht sehen kannst, kann ich dich nicht sehen
Wenn du mich nicht sehen kannst, kann ich dich nicht sehen
Wenn du mich nicht sehen kannst, kann ich dich nicht sehen.

(Courtney Barnett: „Dead Fox“, frei übersetzt aus dem Englischen)

-> Was gefällt euch an diesem Text? Was nicht?

3 Gedanken zu “Nikotinäpfel und Autozoos

  1. Erst mal danke für Empfehlung und Übersetzung. Spontan denk ich, sie sagt da irgendwie nix neues und die Musik find ich auch nicht wirklich so kreativ. Wie Ska-Punk in müde&nüchtern und Bläsersatz is‘ nich mehr weil die studieren jetzt alle in irgendwelchen anderen Städten. Aber genau das lakonische ist die Botschaft: Wir wissen viel zu viel um uns noch aufzuregen, aber trotzdem müssen manche Dinge immer wieder gesagt werden.

    Gefällt 1 Person

    1. Aber bilderreicher als andere sagt sie diese Dinge. Ein Roadmovie durchs Ödland, in drei, vier Minuten.
      Was mir auch gefällt: Sie packt alle Moral in die Strophen. Der Refrain („if you can’t see me, I can’t see you“) ist ein einziger einfacher Satz, eine Warnung, die auf LKWs zu lesen ist. Toter Winkel.

      Übrigens: Hört euch den Song ruhig an, aber schaut dazu nicht das Video. Das ist Müll.

      Gefällt 1 Person

    2. Ich hab mir einen Liveauftritt in irgen ner Talkshow angesehen, was halt als erstes bei YT kam. SIe hat schon eine sehr eigene Art von Understatement, die gelangweilte Konzentration langer Autofahrten, ja. Der tote Winkel war mir nicht bekannt. So macht das aber Sinn.

      Gefällt 1 Person

Was denkst du? Schreib zurück:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s