Gratuliere, Sie haben eine gesunde Jahreszeit geboren. Dieses röchelnde Keuchen – ich würde eher von keuchendem Röcheln sprechen – braucht Sie nicht zu beunruhigen, man interpretiert sowas bei jungen Herbsten durchaus als lebhaft-muntere Atmung.

Herbst die Gangart wird braungelber farbarm dreiste Phase durch meine Ohren hochsensibel steuern Stereo-Stoppbefehle laut, sie klingen wie Düsenjäger Augenringe wie Hosenträger zweier müder Generäle dort im Spiegel Mondkraterporen Schuppen an der Nase der Rest erledigt mich von selber Herbst  

Weiterlesen "Gratuliere, Sie haben eine gesunde Jahreszeit geboren. Dieses röchelnde Keuchen – ich würde eher von keuchendem Röcheln sprechen – braucht Sie nicht zu beunruhigen, man interpretiert sowas bei jungen Herbsten durchaus als lebhaft-muntere Atmung."

Menschen spreizen

Alte Freunde wiedersehen aus schon lang vorbeinen Tagen: Sehen, wo sie heute stehen, hören, was sie heute sagen, fühlen, wo die Sympathie wieder wach wird, und wo sie altersschwach stirbt. Spreu und Weizen – diese Wahl wird beim Wiedersehn erneuert. Trennen! Spreizen! Jedes Mal: Der bleibt Freund; der wird gefeuert.      

Weiterlesen "Menschen spreizen"

Verhülstes enthülsen

Es gibt euch Menschen, deren berufliches E-Mail-Konto heute, am 6. Mai, eine automatische Antwort verschickt, die mir erklärt, dass der betreffende Mensch bis zum 1. Mai abwesend und deshalb selbst zu antworten nicht gewillt sei, was zugegebenermassen ein Satz von mir ist, der lang zu werden droht, darum hier ein kurzer: Ihr habt meine Sympathie. […]

Weiterlesen "Verhülstes enthülsen"